MATERIALIEN UND NORMWERTE FÜR

DIE NEUROPSYCHOLOGISCHE

DIAGNOSTIK MNND

Testauswertung

Korbinian Moeller und Christian Balzer

Da das Berechnen von adjustierten Testwerten (siehe Normierung) mithilfe der Korrekturterme per Hand oder mithilfe eines Taschenrechners eine aufwändige Arbeit darstellt, wurde zu diesem Zweck ein Auswertungsprogramm erstellt (Excel-basiert). Nach Eingabe der Rohwerte in das Auswertungsprogramm Neuropsychologischer Testverfahren ANT erfolgt automatisch eine Berechnung der korrigierten Testwerte sowie derer Standardnorm-Äqivalente (z-Werte, T-Werte, C-Werte) bzw. eine Entscheidung, ob der Cutoff-Wert (PR 16) erreicht ist.

Mit dem ANT können Profilblätter und Ergebnisdarstellungen erstellt werden, die sich in Berichte integrieren lassen.

Um auch ohne technische Hilfsmittel einen Abgleich von Ergebnissen mit Gruppennormen vornehmen zu können, werden für die Altersgruppen 16-24 Jahre, 25-34 Jahre, 35-44 Jahre, 45-54 Jahre und 55-65 Jahre speziell entwickelte Gruppenprofilblätter zur Verfügung gestellt. Durch Ankreuzen der erzielten Rohwerte entsteht ein Leistungsprofil, das eine erste Einordnung der Ergebnisse noch während der Testung ermöglicht. Bildungsniveau und Geschlecht finden bei dieser Form der Auswertung jedoch keine Berücksichtigung. Der computergestützten Auswertung ist deshalb klar Vorrang zu geben.